WellnessTipp - Bei WellnessTipp finden Sie die besten Wellness Hotel aus der Schweiz, Deutschland, Österreich sowie Südtirol.

Die Yoga Fakten

  • 0 Meinungen

Yoga ist eine Gruppierung von alten Verhaltensweisen, die zuerst in Indien entwickelt wurden. Es ist immer noch beliebt im Land heute, und wird als eine spirituelle Übung anerkannt. Viele Inder sehen es als eine Art Erleuchtung zu erlangen. Yoga ist in vier Hauptkategorien unterteilt, diese sind Bhakti Yoga, Jnana Yoga, Karma Yoga und Raja Yoga. Dies sind jedoch nur einige wenige der vielen Variationen dieser Übungen. Yoga wurde im Westen populär und ist durch seine seine vielen Körperhaltungen bekannt.

Während Yoga gemeinhin im Westen einfach nur als eine Übung angesehen wird, ist es ein wichtiger Bestandteil des Buddhismus, Hinduismus und Jainismus. Für die Anhänger dieser Religionen ist Yoga nicht nur eine Übung, sondern ist auch eine Methode, die verwendet werden kann, um Erleuchtung zu erlangen. Dieses Training existiert seit tausenden von Jahren und wird in einer Reihe von wichtigen indischen Texte wie die Upanishaden und der Bhagavad Gita erwähnt. Modernes Yoga besteht aus einer Reihe von verschiedenen Prinzipien und viele von ihnen werden aus den indischen Religionen übernommen.

Der Zweck der Haltung ist es, den Körper gesund und fit zu halten. Ausübende singen oft und führen Atemtechniken durch. Meditation spielt eine wichtige Rolle im Yoga und viele westlichen Yoga-Establishments präsentieren das Training in einer Weise, dass diejenigen, die nicht den Hinduismus praktizieren, helfen kann. Viele Menschen im Westen werden durch seine Fähigkeit, sowohl den Körper und den Geist zu entspannen vom Yoga angezogen. Darüber hinaus ist es ein guter Weg, um körperlich fit zu bleiben. Viele Menschen, die Yoga praktizieren sehen es als eine großartige Möglichkeit, um ihre Gesundheit zu verbessern oder die geistigen Funktionen zu stärken.

Das Ziel von einigen Yoga-Praktizierenden ist es, zu erreichen, was als Samadhi bekannt ist. Samadhi ist ein komplexer geistiger Zustand, in dem eine Person Ekstase erreichen kann. Die Ziele von denen, die Yoga praktizieren, variieren auf der Grundlage ihrer Religion und Herkunft. Diejenigen, die den Hinduismus praktizieren, glauben dass Yoga ein Weg ist, um Gott nahe zu sein. Buddhisten glauben, dass Yoga helfen kann, Menschen auf einer tieferen Ebene der Weisheit zu erreichen. Westliche Nationen legen Wert auf Individualismus, daher nutzen viele Menschen im Westen Yoga als Methode zur Selbstverbesserung.

Yoga ist eine sehr alte Praxis, die einen Schwerpunkt auf die volle Kontrolle über den Körper und den Geist legt. Viele Menschen, die es nutzen glauben, dass sie in der Lage sind, Einblick in die zugrundeliegenden Struktur der Wirklichkeit zu gewinnen. Der Yogi ist eine Person, die einen Zustand der Erleuchtung erlangt, in dem seine Gedanken nicht mehr erreichen werden, und eine Art von Vereinigung erreichen. Yoga ist ein sehr komplexes Thema, das verschiedene Dinge für verschiedene Menschen bedeuten kann. Selbst wenn man nicht wünscht, die Erleuchtung zu erreichen, kann dieses Training dabei helfen, den eigenen Einblick zu verbessern. Obwohl Yoga starke Verbindungen zu den indischen Religionen besitzt, es ist keine Religion. Obwohl die genaue Zeit dieser Praxis nicht bekannt ist, wird geschätzt, dass es seit mindestens 6000 Jahren existiert.

Meinung hinzufügen
  Es ist noch keine Meinung vorhanden. Schreiben Sie die erste Meinung!